Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


weitere Informationen

Reiseleitung

Dr. Ursula Prügger >>>

Termin

27.07. - 02. August 2020 (7 Tage)

Reisepreis

EUR 3.795,- pro Person im DZ ab/bis Kopenhagen. Bei der Anreise sind wir Ihnen gerne behilflich.   

Einzelzimmer + EUR 270,-
Mind. 10 – max. 15 Gäste
Anzahlung EUR 380,– p. Person

Anmeldeschluss

31. März 2020 / danach auf Anfrage

Buchungsanfrage

Dänemark & Schweden - Gartenlust nordwärts

Wie die anderen europäischen Länder blickt auch Dänemark auf eine lange Gartentradition zurück. Seit dem Mittelalter, als Mönche Klostergärten anlegten, waren die dänischen Gärten vornehmlich Nutz- und weniger Zier- oder Lustgärten. Erst als der dänische König Frederik IV (1699-1730) sich auf einer Frankreichreise an der Pracht der Gärten von André Le Nôtre begeisterte, entwickelte sich in Dänemark eine eigene Gartenkultur.

Ähnlich wie in Dänemark verlief die Entwicklung auch in Schweden. Es waren französische Mönche, die um die Mitte des 12. Jh. in den Klöstern Kräuter- und Lustgärten anlegten. Der barocke Garten entwickelte sich in Schweden weniger unter dem Eindruck der französischen Gärten, sondern in Anlehnung an den Heidelberger Hortus Palatinus des Salamin de Caus. Königin Christine berief nach Ende des Dreissigjährigen Krieges den Franzosen Andreé Mollet nach Stockholm, wo er ab 1651 seine Gartenideen mit importierten Pflanzen (grosse Broderieparterre und Orangerien) umsetzte.

Selbstverständlich darf in diesem Zusammenhang auch Carl von Linné nicht unerwähnt bleiben. Er ist bis heute über die Grenzen seines Heimatlandes Schweden dafür bekannt, mit seiner Systema naturae und seiner binären Nomenklatur Ordnung in die Natur gebracht zu haben.

Von historischen Gartenanlagen bis zu speziellen Privatgärten bieten die beiden skandinavischen Länder eine breite Palette an Gartenparadiesen. Diese Reise konzentriert sich auf Kopenhagen und Umgebung sowie die südschwedische Provinz um Malmö.

Nicht zu kurz kommen lukullische Genüsse, einerseits aus der traditionellen Küche der beiden Länder und anderseits der modernen, inzwischen weltberühmten dänischen Küche, welche sich auf spezielle, nordische Produkte stützt.

Lokale Führerinnen und Gartenexpertinnen - Die Reise wird ab Kopenhagen von Frau Dr. Ursula Prügger begleitet. Die Stadtführungen erfolgen durch dänische und schwedische Experten in deutscher und teilweise in englischer Sprache mit Übersetzung. In den Privatgärten heissen Sie die Eigentümer willkommen.

Restaurants - Ein Gourmet-Streifzug durch Kopenhagen und Südschweden ergänzt das Programm und gibt einen vorzüglichen Eindruck in die traditionelle und neu interpretierte nordische Küche mit ihren lokalen Produkten.

Anreise und erste Besichtigungen in Kopenhagen

Ankunft Flughafen Kopenhagen am Vormittag und Treffpunkt mit Frau Dr. Ursula Prügger und deutschsprechender Stadtführerin.

Bustransfer vom Flughafen in Kopenhagen zum Hotel inklusive geführter Stadtrundfahrt in deutscher Sprache.

Check-in Hotel Admiral - Historisches 4 Sterne Hotel in zentraler Lage neben dem Schloss Amalienborg (Stadtresidenz der dänischen Königin Margrethe II) und gegenüber dem Opernhaus, an der Hafenpromenade im Herzen von Kopenhagen.

Willkommens-Mittagsimbiss und -drink im Hotel.

Führung durch Kopenhagen - In einem etwa 2-stündigen geführten privaten Rundgang in deutscher Sprache lernen Sie die Stadt kennen bzw. vertiefen Ihr Wissen.

Gemütliches Welcome-Dinner in einem Restaurant unweit des Hotels.

Ausflug zum königlichen Schlossgarten Fredensborg und zwei Privatgärten nördlich von Kopenhagen

Besuch des königlichen Schlossgartens Fredensborg Castle - Unmittelbar nach Beendigung des Grossen Nordischen Krieges, in den Schweden, Sachsen-Polen, Dänemark und Russland zwischen 1700 und 1721 verstrickt waren, liess der Dänenkönig Frederik IV bei Schloss Fredriksborg einen Barockgarten anlegen. Zur selben Zeit entstand das Jagdschloss Fredensborg (Friedensburg). Diese beiden Anlagen befinden sich ca. 25 km nordöstlich von Kopenhagen und zählen zu den bedeutendsten historischen Gärten in Skandinavien.

Die historische Parkanlage von Fredensborg gilt mit seinen 120 ha als eine der weitläufigsten des Landes. Sie wurde wie der Barockgarten von Fredriksborg nach Plänen von Johan Cornelius Krieger und dem italienischen Architekten Marcantonio Pelli erbaut, in seiner heutigen Form um 1765 unter Frederik V fertiggestellt und durch den französischen Architekten Nicolas-Henri Jardin massgeblich geprägt.

Die Anlage beeindruckt durch ihre Grosszügigkeit und die stattlichen Lindenalleen, die von der Gartenseite des Schlosses in sieben verschiedene Richtungen durch dichte Boskettbereiche ausstrahlen und bis zu den Ufern des Esrum-Sees reichen. Teile der Schlossanlage werden heute von der königlichen Familie rund die Hälfte des Jahres, besonders im Frühling und im Herbst als Wohnsitz, für Familienfeste und Staatsempfänge genutzt.

Sie besuchen auch die privaten Gartenbereiche mit einem Küchen- und Rosengarten sowie einer neu erbauten Orangerie, die nur im Monat Juli für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Der Rosengarten inspiriert sich an der Zeichnung des Platzes am Kapitol in Rom. Heute gilt Fredensborg als schönste Barockanlage Nordeuropas.

Mittagsimbiss in der Nähe von Helsingör, wo Sie Meeresluft schnuppern werden.

Der private Garten einer bekannten Landschaftsarchitektin und Buchautorin - Jane Schul, eine der bekanntesten dänischen Landschaftsarchitektinnen, leitete in den Jahren 2001 bis 2010 den Garten der Horticultur Garden Society und hinterliess ihre Spuren. So hatte sie dort bereits 1992 einen Teil mit unterschiedlichen Gräsern, einen Wasser- und Staudengarten sowie zwischen 2002 und 2014 verschiedene Bereiche neugestaltet. Eine weitere Schaffensphase der heutigen Senior-Landschaftsarchitektin des Studios Schul Landscape Architects und Buchautorin ist im Valbyparken zu bestaunen.

Jane gewährt uns das Privileg eines Rundgangs in ihrem privaten Garten.

Frühes Abendessen im Restaurant SALT des Admiral Hotels.

Im Anschluss Schiffrundfahrt mit einem alten Schoner - Direkt vor dem Hotel legt das Boot ab und in einer gemütlichen etwa 2 stündigen Fahrt entdecken Sie dieses Mal Kopenhagen vom Wasser aus.

Ausflug zu einem landwirtschaftlichen Anwesen mit historischem Schloss und Orangerie, sowie einem Privatgarten südlich von Kopenhagen

Typische dänische Schrebergärten - Diese typische dänische Schreibergartensiedlung, der wir auf unserer Fahrt zum Gisselfeld Kloster einen kurzen Besuch abstatten, steht im grossen Kontrast zum weiteren Programm des heutigen Tages.

Gisselfeld Kloster und das Paradehuset - Gisselfeld stellt mit 3.850 ha Dänemarks fünftgrösstes Anwesen und wurde Ende des 14. Jh. zum erstmals erwähnt. Gisselfeld Kloster gehört heute einer gemeinnützigen Stiftung, die laut Statuten auch unverheiratete Töchter dänischer Adelsfamilien unterstützt.

Das Paradehuset (Parade House), eine wie viele um diese Zeit in Europa vom Londoner Crystal Palace inspirierten Orangerie aus dem Ende des 19. Jh. befindet sich auf der Anlage des Renaissance Schlosses Gisselfeld Kloster umgeben von einem Park, der um 1870 im englischen Stil angelegt worden war.

Stig Lauritsen und der Landschaftsarchitekt Greg Kobett restaurierten die historische Orangerie liebevoll und füllten sie mit exotischen Pflanzen. In einem kleinen Laden bieten sie Allerlei rund um Pflanzen und Garten an.

Bei einem Rundgang erzählt Ihnen der Gartendesigner Stig Lauritsen von seinem umgesetzten Projekt, dem Paradehuset und dem Zusammenhang zu Gisselfeld.

Light Lunch - Sie geniessen in der bezaubernden Atmosphäre des Paradehuset einen kleinen feinen Light Lunch, der von den beiden zubereitet wird.

Privatgarten - Jörgen und Birgit erwarten uns im ihrem nahe zu Gisselfeld Kloster gelegenen kleinen, romantischen Garten zu Kaffee und Kuchen.

Etwas Zeit zur freien Verfügung in Kopenhagen.

Abendessen in einem eleganten, modernen Restaurant in Kopenhagen.

Grünes Kopenhagen: Tivoli, Botanischer Garten und der Garten der Royal Danish Garden Society

Tivoli - Als Vergnügungspark seit 1843 ein Anziehungspunkt, für Gartenfreunde und – experten hat der Besuch jedoch einen vollkommen anderen Fokus. Tivoli ist nämlich nicht nur ein Vergnügungspark im historisch kosmopolitischen Stilmix und ein Stück dänische Tradition, sondern eine klug geplante, äussert gepflegte enorme grüne Oase mit tausenden von Pflanzen und Blumen inmitten des Stadtzentrums.

Der Park besteht seit 1843 und ist der älteste Vergnügungspark europaweit. Konzipiert wurde er von dem in Algerien geborenen Diplomatensohn Georg Carstenson nahe dem Hauptbahnhof als Landschaftsgarten, um den Städtern einen Erholungspark zu schenken. Alleen, ein See mit gewundenen Wegen und sanft gewellten Hügeln, chinesische Teehäuser, maurische Gebäude sowie ein Amphitheater schmückten in traditioneller Weise den Park. Die Grundstruktur und viele der Gebäude sind bis heute erhalten geblieben.

Sie erwartet ein exklusiver Rundgang mit Tom, dem Manager und Verantwortlichen der Gartenanlage von TivoliVOR den offiziellen Öffnungszeiten.

Er erzählt Ihnen die Geschichte Tivolis, der Planung der wechselnden Gartengestaltung und der Arbeit der Gärtner.

Sobald sich die Tore für das Publikum öffnen und die morgendliche Ruhe dem Vergnügen weicht, verlassen Sie dieses nationale Monument.

Traditionelles Smorrebrod - Zu Kopenhagen gehört mittags traditionell das Smorrebrod, ein reich mit Köstlichkeiten belegtes dunkles Brot.

Botanischer Garten in Kopenhagen - Der Botanische Garten, als Teil des Naturhistorischen Museums von Dänemark an der Universität von Kopenhagen, liegt im Herzen der Stadt. Seine Geschichte reicht über 400 Jahre zurück. Er ist berühmt für seine 27 historischen Glashäuser, welche eine sehr reiche Pflanzensammlung beherbergen. Faszination übt das 16 m hohe Palmenhaus aus – ein kleiner Glaspalast mitten im Grünen, sowie der ungewöhnliche Steingarten, welcher aus Teilen der alten Stadtmauer gebaut wurde. Ein Spezialist führt Sie durch den Garten.

Frederiksbergs Haveselskabets Have – Der Garten der Royal Danish Garden Society

Bei Frederiksberg handelt es sich um eine selbständige Stadt, die 2011 die 100'000 Einwohnermarke überschritt.

In einer Führung mit einem Landschaftsarchitekten entdecken Sie das Paradies der Royal Danish Horticultural Society, das sich in einem Bereich des nach dem Stadtteil Fredriksberg benannten grossen, von König Frederik IV angelegten, romantischen englischen Landschaftspark, dem Kongelige Danske Haveselskabs Have befindet.

Er gilt als Inspirationsquelle für alle Mitglieder des Vereins und Besucher. Im Jahr 1882 übersiedelte er an die derzeitige Stelle und ist Teil der Pflanzenschule und des Gemüsegartens des Fredriksberg Schlosses.

Der ursprüngliche private Schlossgarten ist heute öffentlich. Der neue 14'000 m2 umfassende Garten wurde vom bekannten Landschaftsarchitekten Henrik August Flindt (1822-1901) entworfen. Seine Arbeiten umfassten etwa 200 Gartenprojekte, darunter grosse öffentliche Parkanlagen in Kopenhagen einschliesslich des neuen Botanischen Gartens. Die meisten seiner Entwürfe nehmen den Stil des englischen Landschaftsgartens auf. Im Laufe der folgenden Jahre sind einige Bereich von den bedeutendsten dänischen Landschaftsarchitekten der jeweiligen Zeit neugestaltet worden.

Von 2001 bis 2010 war Jane Schul Direktorin und Hauptgestalterin des Gartens.

Abendessen in Kopenhagen - Mit diesem stilvollen Abendessen in einer Orangerie beschliessen Sie den Aufenthalt in Dänemark, bevor es weiter nach Schweden geht.

Fahrt von Dänemark nach Schweden im Bus mit dem Fährschiff, Schlosspark Sofiero und zwei Privatgärten in Skåne, der südlichsten Provinz Schwedens

Check-out und Fahrt entlang der Küste nordwärts nach Helsingborg zum Übersetzen nach Helsingborg in Schweden.

Schlosspark Sofiero in Schweden – Europas bester Park 2010 - Mehr als 100 Jahre lang haben die schwedischen Könige und Königinnen im Sommer das stressige Stockholm verlassen und eine friedliche Zeit im Schloss Sofiero im südschwedischen Schonen, 5 km nördlich von Helsingborg verbracht.

Sofiero wurde 1865 als Sommerwohnsitz für den Kronprinzen Oskar und seine Gemahlin Sophia von Nassau errichtet. Der spätere König Oskar II schenkte es 1905 seinem ältesten Enkel Prinz Gustav Adolf zur Hochzeit.

Er und seine erste Frau Margarete waren es, die den weitläufigen Garten mit seinen charmanten Blumenrabatten, dem Englischen Garten und dem viktorianischen Gewürzgarten in seiner heutigen Form planten und gestalteten. 1907 pflanzten sie den ersten Rhododendron, Grundstock einer in Europa einzigartigen Sammlung von 10'000 Pflanzen in 300 Arten. Während im oberen Teil des Geländes verschiedene Themengärten und zeitgenössische Skulpturen dominieren, erstrecken sich die Rhododendren im unteren Teil durch ein künstlich geschaffenes Flusstal bis zum Öresund. Fantastisch ist die Aussicht über den Öresund auf das dänische Schloss Kronborg, berühmt als der Schauplatz von Shakespeare’s Hamlet.

Nach dem Tod Gustav Adolfs 1973 fiel Sofiero an die Gemeinde Helsingborg. Im Jahr 2010 wurde Sofiero zum besten Park Europas gekrönt.

Kleines Mittagessen in einem urigen Gasthof in Schweden.

Auf der Fahrt zu Ihrem Hotel Karlaby Kro besuchen Sie zwei Privatgärten.

Privatgarten Ulla Molins - Die 1997 verstorbene Gartenarchitektin Ulla Molin liess sich von japanischer Gartenkunst mit der ruhigen Farbskala in weiss, grün, grau und blau sowie der englischen Art & Crafts Bewegung der Gartengestalterinnen Gertrude Jekyll und Vita Sackville-West beeinflussen, um schliesslich ihren eigenen funktionalistischen Stil zu finden. Ulla war eine der ersten, die Bodendecker verwendete. Darüber hinaus bildet der Garten zahlreiche Beispiele für einrahmende Hecken, in Gruppen gepflanzte Formhölzer oder einen Pflaumenhain.

Ihr Stil war einfach, elegant und natürlich. In ihren Gartenzimmern werden die Grenzen zwischen Innen und Aussen verwischt. Dieser nahe am Meer in Höganäs gelegene Garten, ihr dritter und letzter, wird als ihr Meisterwerk angesehen – seit 2010 eingestuft als einer der drei kulturhistorisch wertvollen Privatgärten.

Im Sinne ihrer Philosophie pflegen ihn heute Christina Ekman Ljungström und Hans Ljungström, damit er eine Inspirationsquelle für kommende Generationen bleibt.

Privatgarten von Bengt und Lennart - Die Gartenbesitzer, die mit viel Hingabe ihren entzückenden Garten pflegen, reisen auch gerne in der Welt herum. Bengt und Lennart empfangen Sie zum Rundgang in ihrem kleinen Paradies und Austausch bei einem erfrischenden Getränk.

Ankunft im Hotel Karlaby Kro und Check-in.

Gemütliches Ausklingen des Tages beim Essen im Landhotel.

Tagesausflug nach Österlen, in die südöstlichste Ecke der Provinz Skåne län und der historischen Provinz Schonen mit Panoramafahrt und dem Besuch privater Gärten

Panoramafahrt entlang der Apfelküste im Gebiet von Simrishamn.

Den Engelska trädgården - Anette und Maria haben diesen kleinen romantischen Englischen Garten mit einer Vielfalt an Pflanzen und Blumen in sorgfältig kombinierten Farbschemata gefüllt und damit ihre Liebe zum englischen Gartenstil zum Ausdruck gebracht. Viele verschiedene Räume, jeder mit seinem eigenen Charakter und seiner eigenen Atmosphäre, sollen die Besucher der Anlage inspirieren.

Privatgarten einer Kunsthistorikerin und Fotografin - Sophia hält in ihren Fotos mit Vorliebe die schwedische Natur und stimmungsvolle Gärten fest. Für ein Gartenbuch, für das ihre Freundinnen Susanna und Eva der Text verfassten, hat sie die Fotos beigesteuert. Zum ersten Mal öffnet sie die Türen zu ihrem privaten Garten.

Mittagessen - Unterwegs halten wir für einen typischen, schwedischen Imbiss.

Privatgarten einer Gartenbuchautorin in Österlen bei Tomelilla - Susanna, Gartenbuchautorin, Redakteurin und Journalistin arbeitet mit Sophia zusammen. Sie lebt seit 2010 mit ihrem Mann in ihrem Haus mit Garten an der Apfelküste. So befindet sich auch ihr Garten in einem Obstgarten mit alten Apfelbäumen. Er ist etwa 1’800 m2 gross und stellt eine interessante Mischung aus formalen und informellen Teilen dar. Die Pflanzungen passen sich den sandigen Bodenbedingungen, die Sie in dieser Gegend vorfinden, an. So finden Sie sowohl wilde Wiesen als auch «Ulla Molin-inspirierte Teppiche» von Kattfot Thymian (Antennaria dioica). Ein wunderschönes, gemauertes Gewächshaus, ein Obst- und Gemüsegarten ergänzen ihren Garten. Das meiste Wasser stammt aus einer «Regenwasseranlage».

Privatgarten in Gyllebo, 10 Autominuten vom Hotel entfernt - Jette und ihr Mann Werner, ein Gärtner empfangen uns in ihrem Garten. Werner legt das Schwergewicht auf den Gemüsegarten, der die beiden das ganze Jahr über zu Selbstversorgern macht.

Entspannter Abend und Essen im Landhotel.

Check-out Hotel, Fahrt Richtung Malmö und Besuch zweier Gärten je nach Flugzeiten

Check-out Hotel, Fahrt Richtung Malmö.

Privatgarten einer Gartengestalterin - Heidi hat sich als eher strenge und fleissige Gartengestalterin einen Namen gemacht. Für sie waren immer klare Linien, die Veränderungen des Lichts und Gräser von Bedeutung.

Sie war eine der ersten Frauen in der Gartenbranche, die einen Platz in schwedischen Fernsehsendungen bekam und zählte zu den Vorreitern in der Verwendung von Gräsern und sie sind nach wie vor ein wichtiges Merkmal der von Heidi gestalteten Gärten. Bei ihr zu Hause lässt sie Gräser meist in Töpfen wachsen. «Die Gräser sind das Ballett der Gartenbeete», sagt Heidi und zitiert Karl Foerster, den sie bewundert. Eine weitere Gartengestalterin, die Heidi Palmgren entscheidend geprägt hat, ist Ulla Molin, deren Garten Sie zwei Tage zuvor besuchen. Trotz eines Altersunterschiedes von 30 Jahren wurden die beiden enge Freundinnen.

Katrinetorp Manor bei Malmö - Unweit der Øresund-Brücke, welche Dänemark und Schweden verbindet, liegt etwa 10 Autominuten von der Innenstadt von Malmö entfernt der ehemalige Gutshof Katrinetorp Manor. Er besticht mit seinem alten, weitläufigen Park nach englischem Vorbild, dem schönen, romantischen, im Barockstil angelegten herrschaftlichen Garten mit einem zauberhaften Rosengarten, dem historischen Gemüsegarten, einem grossen klassischen Küchengarten sowie einer Orangerie. Der aus dem 19. Jh. stammende Gutshof war der ehemalige Landsitz sehr wohlhabender Malmöer Bürger und gilt heute als eines der besterhaltenen Herrenhäuser Schwedens im Empire-Stil.

Mittagessen in Katrinetorp Manor oder Malmö, je nach den Abflugzeiten.

Fahrt zum Flughafen Kopenhagen über die Øresund-Brücke (ca.45 Minuten).

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN - Aufgrund des Vorlaufes können sich bei den Öffnungszeiten Änderungen ergeben, welche nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen. Dies betrifft auch die Gärten und Villen. Selbstverständlich werden wir im Fall, dass ein Garten nicht besucht werden kann, für einen gleichwertigen Ersatz sorgen